Oktober 2017

Besuch der Mahn- und Gedenkstätte in Düsseldorf

 

Am Donnerstag, den 05.10.2017 waren wir gemeinsam mit Herrn Emmerlich in der Mahn- und Gedenkstätte auf der Mühlenstr.26 in Düsseldorf. Die Gedenkstätte war von 1926-1934 ein Polizeipräsidium, danach bezog die Schutzstaffel das Haus. Im Jahr 1987 wurde das Gebäude zur Mahn- und Gedenkstätte, und erinnert seitdem an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Düsseldorf.

 In der Mahn- und Gedenkstätte haben wir einen Workshop zu den verschiedenen Kindern und Jugendlichen, die zu dieser Zeit lebten, gemacht. Wir wurden in Gruppen eingeteilt und haben je nach Gruppe mehr über ein Schicksal erfahren. Dieses Wissen sollten wir dann in einer Präsentation unseren Mitschülern vorstellen. Dabei ist uns aufgefallen, dass jedes Kind eine „Gruppe" repräsentierte, die in Deutschland nur zugesehen hatten, anstatt zu helfen und ihre Stimme zu erheben. Außerdem haben wir auch darüber geredet, warum wir dieses Thema noch im Unterricht haben: Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass dieses Thema immer wichtig sein wird, damit so ein Unheil nicht nochmal passiert und weil es Teil der deutschen Geschichte ist. Da wir hier leben, ist es auch ein Stück unsere Geschichte.

Am Ende haben wir auch den Keller gesehen, der im Krieg als öffentlicher Luftschutzraum genutzt wurde.

(von Siham 10a)

 Die Mahn- und Gedenkstätte in Düsseldorf

 

Im Oktober 2017 besuchten die Klassen 10 und die Gedenkstädte in Düsseldorf. Um 11 Uhr haben wir sie betreten und schauten uns das alte Gebäude an. In der Gedenkstätte sind wir durch die Dauerausstellung gegangen, wo wir über die damaligen Kinder und Jugendlichen viel lernen konnten: Wie sie zur Schule gegangen sind, wie sie mit den Nationalsozialisten gelebt haben und das nicht alle Juden, Sinti, Roma und Homosexuelle umgebracht wurden .

Die Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf wurde 1987 gebaut und dient als Widmung und Erinnerung an die damaligen Opfer der Nationalsozialisten. Sie befindet sich im historischen Stadthaus in der Altstadt und zeigt seit Mai 2015 die Dauerausstellung „Düsseldorfer Kinder und Jugendliche im Nationalsozialismus“.

In der Gedenkstätte haben uns zwei Führer begleitet, sie haben uns von den Kindern und Jugendlichen von damals erzählt. Im Anschluss haben wir eine Gruppenarbeit bekommen, in der wir jeweils über ein bestimmtes Kind recherchiert haben. Es gab sechs Gruppen mit verschiedenen Kindern und Themen. Es wurde aber nicht nur über die negativen Seiten, bzw. über das Unglück von allen, sondern auch über Familien, die den Krieg überlebt hatten. (z.B. Juden die vor dem Ausbruch des Krieges ins Ausland geflüchtet sind.) Als wir mit unserer Recherche fertig waren, präsentierten wir unsere Ergebnisse und haben auch viel über die Themen der anderen Gruppen gelernt. Nachdem wir vorgetragen hatten, haben uns die Führer in den Luftschutzkeller gebracht. Es wurde uns erzählt, dass als ein Alarm in der Straße ausgebrochen ist, alle Kinder und Erwachsenen in diesen Keller mussten. Natürlich hatten die Menschen Angst im Keller, es gab auch Essensvorräte, falls sie mehrere Tage im Keller bleiben mussten.

 Wir hatten sehr viel Spaß und haben gelernt, dass es nicht nur die Geschichte der Deutschen ist, sondern von allen Menschen.

 (Atica, Klasse 10a)

Wahlpflichtkurs Chemie Stufe 7 macht Brennerführerschein

In diesem Jahr haben wir erstmals einen Chemie-WP-Kurs in der Stufe 7.

Die 18 Jungen und Mädchen sind sehr engagiert und interessiert und haben alle ihren Gasbrenner-Führerschein gemacht und auch schon den ersten Schülerversuch erfolgreich durchgeführt.


September 2017

Schüler Raphael Schapiro aus der 9b gewinnt WTTV TOP-12

Am 09.+10.09. fand in Kamp-Lintfort das WTTV Top 12 Turnier der Nachwuchsklassen statt. Dabei ging es für die besten Nachwuchsspielerinnen und Nachwuchsspieler aus dem gesamten Verbandsgebiets um die Qualifikation zum DTTB Top 48.

Am Samstag spielten zunächst die Schüler-A und Schülerinnen-A um die Qualifikationsplätze. Rafael Schapiro erreichte den 1.Platz ohne im gesamten Turnierverlauf eine Niederlage hinnehmen zu müssen. Er ist somit sicher bei den DTTB Top 48 dabei. 

Ebenso konnte Rafael auch am Sonntag beim WTTV Top 12 der Jungen starten und belegte dort einen beachtlichen 4.Platz.

Den gesamten Artikel finden Sie hier https://www.borussia-duesseldorf.com/termine/schapiro-und-berger-gewinnen-wttv-top-12/

Klasse 7a auf Klassenfahrt in Rothenburg/Wümme

Am 4.September machte sich die 7a gemeinsam mit Frau Winter und Herrn Habelmann im Zug auf den Weg nach Rotenburg/Wümme. Die Aufregung war so groß, dass Eltern und Kinder schon eine halbe Stunde vor dem eigentlichen Termin am Hauptbahnhof eintrafen, um die Abfahrt auf keinem Fall zu verpassen. In Rotenburg angekommen wurde das Gepäck abgeholt und wir alle machten uns zu Fuß auf den Weg zur Jugendherberge. Allerdings wurde der Fußmarsch deutlich länger als erwartet, da unbeabsichtigt ein  großer Umweg gegangen wurde. Entsprechend wurde die Laune der Kinder schlechter. Da war es gut, dass es kurz nach dem Eintreffen Mittagessen gab. Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir dann mit den Fahrrädern zu einem umgebauten Bauernhof, unserer Schlafstätte. Die Kinder brachen beim Betreten ihrer Zimmer in einen Jubelschrei aus, da sie alle sehr gemütliche und große Zimmer bekamen. Nach dem Auspacken erkundeten wir mit den Rädern die Stadt und fuhren später zur Jugendherberge zurück, um dort das Abendessen einzunehmen und noch gemeinsam Sport zu machen. Als dann nach der Rückkehr in die Pension irgendwann alle Kinder schliefen, durften Frau Winter und Herr Habelmann auch versuchen zu schlafen.

Am nächsten Morgen sangen wir ein Geburtstagsständchen und machten uns nach dem Frühstück bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg in den Serengeti-Park. Bei der Safari in einem alten Jeep, in den die ganze Klasse reinpasste, hatten alle Spaß, auch der sehr nette Mitarbeiter des Parks. Wir fuhren mit einem Doppeldeckerbus durch die beeindruckende Tierwelt und die Kinder waren ganz begeistert, weil sie so viele Tiere so nah und ohne Käfig noch nie gesehen hatten. Nach der Tierwelt ging es dann in den Freizeitpark mit Achterbahn und allen möglichen Geräten. Die Erwachsenen wunderten sich manchmal nur, wie mutig die Kinder sind. Sie selbst trauten sich nur aufs Riesenrad. Das Geburtstagskind wird bestimmt noch lange an seinen  13.Geburtstag denken.    

Am nächsten Morgen wurde wieder das Geburtstagsständchen gesungen und dann ging es nach Hamburg. Angekommen bei strahlendem Sonnenschein, marschierten wir alle durch den alten Elbtunnel, betrachteten aus der Ferne die vielen Sehenswürdigkeiten und machten uns dann auf zur Hafenrundfahrt. Leider lernten wir dann doch das Hamburger Schmuddelwetter kennen, denn nach einer halben Stunde auf dem Schiff, schüttete es wie aus Eimern. Das Geburtstagskind war am Ende des Tages ganz glücklich, denn nicht jedes Düsseldorfer Kind feiert seinen Geburtstag in Hamburg.

Den vorletzten Tag verbrachten wir im Schwimmbad in Rotenburg und die Kinder tobten über fünf Stunden im Wasser, teilweise auch mit Frau Winter und Herrn Habelmann. Sie rutschten gemeinsam, machten mit der ganzen Klasse eine Polonäse im Becken (die anderen Badegäste hatten viel zu lachen) und viele sprangen wagemutig vom 1m-, 3 m- und 5m-Brett. Am Abend haben wir noch gegrillt und entdeckten dabei so manchen Grillmeister.

Am letzen Tag gab es noch einmal Freizeit in Rotenburg und als Abschluss ein Eis zur Belohnung, bevor wir gegen 14 Uhr den Zug bestiegen. Um 17.30 Uhr waren wir glücklich und zufrieden, wenn auch müde wieder in Düsseldorf. Die Klassenfahrt hat allen sehr gut gefallen, auch den neuen Schülerinnen und Schülern.     

7b auf Klassenfahrt im Serengeti Park

Auch die 7b machte sich auf den Weg in den Norden. Wir nächtigten vom 4.-8. September direkt im Serengeti Park. Neben den beeindruckenden Attraktionen und Führungen, die der Serengeti Park für jeden Besucher und Gast bereitstellt, hatten wir das große Glück eine extra Affenfütterung mitzuerleben. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler hautnah auf Tuchfühlung mit den Affen gehen. Ebenso waren wir vor der offiziellen Parkeröffnung nur 2m entfernt, im abgesicherten Bus, bei der Raubtierfütterung dabei.

Am Mittwoch fuhren wir mit einem Bus zu einer kleinen Städtetour nach Hamburg. Bei Sonnenschein starteten wir eine einstündige Hafenrundfahrt und verließen das Schiff bei strömenden Regen. Anschließend besuchten wir das Miniaturmuseum in der Hamburger Speicherstadt, welches sehr beeindruckend war.

Die Kinder waren sehr begeistert von der Woche und gerade das Angebot im Serengeti Park hat alle Beteiligten überzeugt.


August 2017

Aus dem DRK Insider

Einschulung der neuen 5er

Unter dem Thema "Ich pack´s - mit Vertrauen neue Wege gehen" konnten 56 neue Fünftklässler im Einschulungsgottesdienst ihren persönlichen Rucksack mit einem Edelstein für Mut, Hoffnung und Stärke und einer Textkarte packen. Anschließend begrüßte die Schulleiterin Frau Rieken die neuen Eltern und Schülerinnen und Schüler in der Aula. Die 6a trommelte mit einem Groove und präsentierte einen außergewöhnlichen Erdkundeunterricht. Nach dem aufregenden Vormittag fand der Ausklang dann in angenehmer Atmosphäre im Elterncafé bei Kaffee und Keksen statt.


Juli 2017

Basketball Sommercup

Das Basketball-Team der Jahrgangsstufen 7 und 8 hat beim Sommercup am 12.07.2017 unter der Leitung von Coach D (Divine Dennis) den dritten Platz belegt.

Multi-Kulti im Museum: Ausstellung der SE-Gruppe 2 im Kunstmuseum Ehrenhof

Zum Abschluss des Projektes: „Irgendwie anders“ präsentierte die Seiteneinsteigergruppe 2 mit ihrer Lehrerin Frau Jungmann am 7. Juli ihre Werke und Arbeiten in einer kleinen Ausstellung in der Werkstatt des Kunstmuseums im Ehrenhof.

Zuerst zeigte Museumspädagogin Xénia Imrová die verschiedenen Werke (u.a. Partnerporträts, Stillleben, Radierungen, Graffiti-Schablonen). Außerdem erklärten Schüler ihre „Kunstviren“, die zu einer Sonderausstellung des Museums hergestellt worden waren.

Den Höhepunkt stellte die Überreichung der selbstgemachten Pokale dar. Im Vorfeld hatten die Schüler dazu Namen gezogen und nun wurden die Pokale feierlich an die jeweiligen Mitschüler verschenkt

Im Anschluss konnten alle Teilnehmer ihre Mappen vorstellen und die Gäste hatten Zeit, die individuellen Arbeiten anzuschauen und zu begutachten.

Zum Schluss überreichten die Schüler und Schülerinnen einen selbstgemachten Präsentkorb als Dankeschön an Frau Imrová. Die Freitagstermine im Museum waren für die SE-Gruppe 2 jedes Mal ein spannendes Erlebnis, bei dem die Schüler viel über die dort ausgestellte Kunst erfahren und Kunsttechniken praktisch ausprobieren konnten. Auch die sprachliche Ausdrucksweise wurden in vielerlei Hinsicht unterstützt und der Wortschatz erweitert.

Ein besonderer Dank geht deshalb auch an die Leiterin für Erziehung und Pädagogik des Kunstmuseums Frau Van de Water, die das Projekt ins Leben rief und an die Stadt Düsseldorf, die jedes Jahr viele, interessante Projekte für Schüler und Schülerinnen ermöglicht und finanziert.

Abschlussjahrgänge 2017

Stufe 6 liest das „Fliegende Klassenzimmer“

Als abschließendes Thema in Deutsch hat die Stufe 6 „Das Fliegende Klassenzimmer“ von Erich Kästner gelesen und dazu ein Lestagebuch angefertigt.

Auch wenn die Sprache in diesem Kinderbuchklassiker nicht immer einfach ist, haben sich alle Kinder viel Mühe mit ihren Lesetagebüchern gegeben und am Ende gute Ergebnisse erzielt.

Sie mussten u.a. inhaltliche Fragen beantworten, eine Recherche zu Erich Kästner und seinen Werken durchführen, sich in die Situation einiger Personen hinein versetzen, deren Gedanken z.B. in Briefen oder Tagebucheinträgen niederschreiben, ein Interview mit Erich Kästner und ihrer Lieblingsfigur schreiben, sich mit Mut, Angst und Zivilcourage auseinandersetzen, Gedichte zum Thema „Freundschaft“ schreiben, die „ungewöhnlichen“ Wörter in die heutige Sprache übersetzen und einen argumentativen Brief an die Fachkonferenz Deutsch schreiben, in dem sie erläutern sollten, ob das Buch weiterhin gelesen soll oder nicht. 

Abschließend haben die beiden Klassen die Verfilmung von 1973 und 2002 gesehen und dabei natürlich große Unterschiede festgestellt.


Juni 2017

SE-Ausflug nach Bonn und Königswinter

Am 29. Juni war ein besonderer Tag für uns SE-Schüler der Gruppe 2. Endlich war es soweit:

Der Tag unseres lang ersehnten Ausfluges zum Ende der Deutschförderung war gekommen.

Zunächst fuhren mit der Bahn nach Bonn zum Beethoven-Haus, dem Geburtshaus Ludwig van Beethovens. Im Unterricht hatten wir schon über seine Biografie und Werke gesprochen und nun konnten wir unter anderem Gemälde, viele Instrumente Beethovens und auch seine Haarlocke bewundern. Einige Schüler trugen sich auch ins Gästebuch des Museums ein und wir machten im Garten Fotos mit der Beethovenbüste.

Nach dem Besuch des Museums gingen wir zum Rhein, um mit einem Schiff nach Königswinter zu fahren. Zum Glück regnete es nicht und wir genossen die Fahrt auf dem Oberdeck.

In Königswinter angekommen, hatten wir noch etwas Zeit für eine Eispause und danach besuchten wir das "Sea Life"-Aquarium. Dort sahen wir die verschiedensten Fischarten und durften sogar Seesterne und Seeanemonen streicheln. Zum Schluss schauten wir bei der Haifisch-Fütterung zu und bekamen ein Slush-Eis gratis. Auf der Rückfahrt besichtigten wir noch den Kölner Dom, den viele Schüler von uns noch nie von innen gesehen hatten.

Das war ein toller, ereignisreicher Abschlussausflug mit unserer DAZ-Lehrerin Frau Jungmann und unserer BuFDi Frau Groh.

 

Die Schüler der SE-Gruppe 2

Sommercup der Stufen 9/10 und 5/6

Das Basketball Team der Stufen 9 und 10 belegte, unter Leitung des Trainers, Jeremy Lewis, den zweiten Platz beim Sommercup.

 

Das Basketball Team der Stufen 5 und 6 hat unter Leitung von Coach Jonas den Sommercup 2017 gewonnen!

Giants League

Das Team der FvS belegte bei der Giants League den 5. Platz.

Lernzeit in der 6a – Freude beim Lernen auch am Nachmittag

Die Klasse 6a hat eine Lernzeitstunde am Montagvormittag und eine am Donnerstagnachmittag. Die Lernzeiten erfolgen immer nach dem gleichen Ablaufplan: Planen – Arbeiten – Reflexion. Zu Beginn der Lernzeit planen die Schülerinnen und Schüler schriftlich im Lerntagebuch, welche Aufgaben sie erledigen wollen oder auch noch erledigen müssen, dann folgt die Arbeitsphase und zum Schluss die schriftliche Reflexion im Lerntagebuch: Habe ich mein Ziel erreicht? Wenn nicht, warum nicht? Was bleibt noch zu tun?

 

Vor einigen Wochen haben die Kinder im Klassenrat gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin beschlossen, sich feste PartnerInnen für die Lernzeit zu suchen und bei der Partnerwahl waren folgende Fragen wichtig: „Mit wem kann ich gut arbeiten? Wer kann mir in einem Fach helfen, weil er/ sie besser ist? Wem kann ich helfen?“ Nun arbeiten die Kinder, wenn sie möchten mit diesen beiden ausgewählten Partnern und können sich auch während der Lernzeit Pluspunkte verdienen und dann nach einer bestimmten Anzahl von Pluspunkten in einer Lernzeit das machen, was ihnen Spaß macht. Daneben dürfen sie aber auch an Gruppenaufgaben aus dem Unterricht arbeiten, so wie am vergangenen Donnerstag als drei Gruppen für den Musikunterricht ihre Bühnendekoration für „Die Zauberflöte“ fertig basteln wollten. Dann weicht auch die eine oder andere Gruppe ins Treppenhaus aus, damit die anderen bei ihren Aufgaben nicht gestört werden und alle mehr Platz haben.

 

So sind die Schülerinnen und Schüler immer selbstständiger und verantwortungs-bewusster geworden und es herrscht während der Lernzeit ein gutes Arbeitsklima, sodass auch  die Klassenlehrerin mit einzelnen Schülerinnen und Schülern arbeiten kann, wenn sie Fragen oder Probleme haben.    

Megamagics gewinnen deutsches Traditionsturnier

23 Flagfootball-Teams aus Deutschland trafen sich am 06.06.2017 zum traditionellen „Knights-Bowl“ in Nackenheim (Rheinland-Pfalz). In drei Altersstufen wurden die deutschen Outdoor-Champions des Jahres 2017 gesucht. Neun FVS-Schüler nahmen in der Alterstufe „Rookies“ (Klassen 5 und 6) den Kampf mit der Schulsport-Elite des Landes auf. Ungeschlagen, mit vier Siegen gegen die „Stromberg-Warriors“ (41-6), „Bingen-Buccaneers“ (31-0), „Stomberg-Thunder“ (34-6) sowie einem absoluten Touchdown-Festival gegen die Gastgeber „Nackenheim-Knights“ (46-6), ging der Turniersieg hochverdient an die FVS DÜSSELDORF MEGAMAGICS.

Während die Mega-Offense insgesamt 152 Punkte aufs Scoreboard zauberte, ließ unsere Defense lediglich 18 Punkte zu. Zum Abschluss ging auch der MVP-Award (bester Rookies-Spieler des Turniers) an unseren Runningback „Mateusz Bosiacki“, der mit 12 Touchdowns die Gegner zur völligen Verzweiflung brachte. Nach diesem sensationellen Turnier dürfte bundesweit bekannt sein, dass die Freiherr-vom-Stein-RS durch die Kooperation mit dem Traditionsteam „Düsseldorf Megamagic“ nunmehr eine Top-Adresse in Sachen Flagfootball darstellt.

----------------------------------------

Die Helden von Nackenheim ...

Yusuf Chasim (5a) Quarterback

Lennart Hapfelmeier (5b) Blitz

Roman Laatsch (5b) Center

Jawad Alnaser (5b) Free-Safety

Philip Schlick (5b) Receiver 

Mateusz Bosiacki (6b) Runningback

Florian Müller (6b) Wide-Receiver

Elias Boenki (6b) Center-Guard

Felix Löwe (6b) Defense-Back

Herr Wolf Headcoach

Tischtennis Weltmeisterschaften 2017 in Düsseldorf

Am Donnerstag, den 01.06.2017 konnten vier Sportklassen unserer Schule WM-Luft in der Messehalle schnuppern. Eingeladen vom Kooperationsverein Borussia Düsseldorf konnten 125 Schülerinnen und Schüler nicht nur am Tischtennis-Aktionstag im Rundlauf teilnehmen, sondern sich auch ein hochkarätiges Tischtennis Doppel im Achtelfinale mit Timo Boll und Ma Long ansehen. Doch der Höhepunkt des Tages war sicherlich der Moment als der IOC-Präsident Thomas Bach und Thomas Weikert (Präsident des Tischtennis-Weltverbandes) gefolgt von vielen Fotographen, zu einem längeren Gespräch bei unseren Schülerinnen aus der 7b stehen blieben. Vielen Dank an Borussia für diesen unvergesslichen Tag!


Mai 2017

Badmintonturnier

Am 11.5. fand an der FvS das Badminton-Schulsieger-Turnier statt.

Am Endturnier nahmen jeweils die besten zwei Jungen und Mädchen aus jeder Klasse teil, die sich vorher im Klassenverband qualifiziert hatten.

So waren es am Ende 52 Schülerinnen und Schüler, die um den Titel des Schulsiegers bzw. der Schulsiegerin spielten.

Wer sich in der Gruppenphase als Gruppenerster oder -zweiter durchgesetzt hatte, spielte anschließend in einer Zwischenrunde um den Einzug ins Halbfinale und Finale.

Am Ende konnten Schülerinnen und Schüler aus den verschiedensten Klassenstufen jubeln.

Während bei den Jungen die ersten Plätze Schüler aus den Stufen 8 und 9 belegten (1. Platz Phillip 9a, 2. Platz Nabil 8a, 3. Platz André 9a, 4. Platz Savvas 8a), war bei den Mädchen eine Fünftklässlerin nicht zu schlagen (1. Platz Mia 5b, 2. Platz Myrthe 7b, 3. Platz Sümeyra 9b, 4. Platz Tabea 5b).

Die Fotos zeigen u.a. die Siegerehrung und die 20 besten Spielerinnen und Spieler der Endrunde.


April 2017

Fußball - Stadtmeisterschaften der Jungs

Am 05.04.2017 belegten unsere Jungs (Stufe 6) den 6. Platz bei den Stadtmeisterschaften.

Ein Highlight für die Jungs war ein kurzes Treffen inklusive Fotos mit dem Bundesligaspieler Naldo vom FC Schalke 04.


März 2017

6a im Hi-Fly Hilden

Am 24.März war für die 6a ein besonderer Tag. Die Kinder waren im Trampolinpark Hi Fly Hilden und konnten sich dort richtig austoben und alles, was sie zuvor im Sportunterricht bei Herrn Emmerlich auf Matten geübt hatten, auf dem Trampolin ausprobieren. Alle hatten ihren Spaß, Kinder und Lehrer, und waren traurig als die zwei Stunden vorbei waren. Aber vielleicht folgt ja für besonders gutes Benehmen bald die nächste Belohnung.

Verkehrserziehung der Stufen 5. & 10.

In dieser Woche hatten die Klassen 5 und 10 der FvS Verkehrserziehung. Während die Großen über die Gefahren von Alkohol und Drogen am Steuer aufgeklärt wurden, beschäftigen sich die 5er mit der Vorfahrtsregelung an Kreuzungen und der Notwendigkeit einen Helm zu tragen.

Ausflug zum Tanzhaus NRW

Am Freitag, den 3.3.17 besuchten unsere zwei Seiteneinsteiger-Gruppen mit ihrer DAF-Lehrerin Frau Jungmann die deutsche Erstaufführung des Tanztheaters: “Rats“ von Ugo Dehaes. Das Besondere des Stückes war, dass hier sieben junge Tänzer im Alter unserer Schüler mit einer professionellen Tänzerin auftraten. Die Vorstellung wurde von mehreren SE-Gruppen verschiedener Schulen besucht und unsere Schüler trafen so manche Freunde und Bekannte wieder. Alle Jugendliche waren von der Aufführung und den unterschiedlichen Tanzstilen begeistert. So gab es zum Schluss viel Applaus für das Ensemble. Einige SE-Schüler zog es dann auch am nächsten Tag wieder ins Tanzhaus, wo sie an einem kostenlosen Workshop teilnehmen konnten.  

Immer wieder freitags

Seit Beginn des Schuljahres 2016/2017 fährt die SE-Gruppe 2 (fortgeschrittene Deutschlerner) immer freitags mit ihrer Deutschlehrerin Frau Jungmann zum Museum „Kunstpalast“ am Ehrenhof. Dort treffen sie die Museumspädagogin Xenia Imrová. Im Rahmen eines Museumsprojektes setzen sich die SE-Schülerinnen und Schüler mit der ständigen Sammlung theoretisch und praktisch auseinander. Dabei lernen sie verschiedene Kunsttechniken kennen. In den Bildern bearbeiten sie das Thema „Tiefdruck“. Sie fertigen eigene Lithografien zu Fischmotiven aus der Glassammlung an und drucken ihre künstlerisch gestalteten Initialen. Dies ist eines der vielen von der Stadt Düsseldorf gesponserten Projekten und macht den Schülerinnen und Schülern der SE-Gruppe sehr viel Spaß.


Februar 2017

2. Platz Wintercup

Die Freiherr-vom-Stein-Realschule erreichte beim diesjährigen Basketball-Wintercup für die 9er und 10er Mannschaften den 2. Platz.

Trainer unserer Mannschaft ist Jeremy Lewis von den ART Giants Düsseldorf.

Der Wintercup fand zum ersten Mal statt und wurde in unserer großen Sporthalle ausgetragen.

 

Weitere Informationen und Fotos unter Sports Partnership e.V.:

http://www.sportspartnership.de/index.php?id=191

3. Platz Düsseldorfer Stadtmeisterschaften

Unsere Basketballmannschaft (Jhg. 2004-2007) der Jungen wurde bei den Düsseldorfer Stadtmeisterschaften Dritter.

9er WP Kurs seziert Schweineaugen

Alle Säugetiere besitzen ein vom gleichen Prinzip aufgebautes Auge.

Das Schweineauge ähnelt dem menschlichen Auge sehr. Deshalb sezierte der 9er WP Biologiekurs zum Abschluss des Halbjahres und des Thema "Sinnesorgan Auge", die vom Metzger kostenlos zur Verfügung gestellten, Schweineaugen. 

Wintercup 2017

Nach einem spannenden Turnier im Sportpark Niederheid beim Wintercup gewann unsere Mannschaft den Wintercup von Sportspartnership im Finale gegen die Flora Realschule mit 20:13 Punkten und belegte erstmals in dieser Altersklasse den 1. Platz. Die Mannschaft überzeugte in der 2. Halbzeit mit starken Nerven und einem guten Teamgeist als die Flora Realschule nach der Pause nochmal bis auf zwei Punkte aufholte.
Vielen Dank an die Organisatoren, Sportspartnership und das sportliche Team unter der Leitung von Frau Herding und dem Trainer.


Januar 2017

JumpHouse Köln mit den Sportklassen 5b + 6b + 7b

Am 20.01.2017 fuhren drei Sportklassen mit vier Lehrerinnen in das JumpHouse nach Köln Ossendorf. In den ersten 60 Minuten wurden die Kids von Station zu Station geführt, damit sie alles einmal ausprobieren konnten und die letzten 30 Minuten hatten sie zu ihrer freien Verfügung und konnten alles "durchspringen", worauf sie Lust hatten.  

"Wir schaffen das!"

Mit dem Projekt „Wir schaffen das!“ hat die Freiherr-vom-Stein-Realschule mit finanzieller Unterstützung der Firma Henkel, der BürgerStiftung Düsseldorf und aus eigenen Mitteln die Anschaffung von 20 Tablets für die Spracherstförderung von zugewanderten Schülerinnen und Schülern auf den Weg gebracht.

 

Unsere Schule hat seit dem Schuljahr 2015/16 zwei Seiteneinsteiger Klassen eingerichtet, in denen neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler aus Syrien, Rumänien, Ungarn, Griechenland, Spanien und Albanien seit August 2015 beschult werden. Durch eine gezielte Sprachförderung  versuchen wir diese Kinder möglichst nach ein bis zwei Jahren in die Regelklassen zu „integrieren“ und ihnen so eine schnelle schulische Perspektive zu geben. Obwohl unsere Schule räumlich als auch personell an ihre Grenzen stößt, hat sich das Kollegium der Freiherr-vom-Stein-Realschule dieser nicht ganz einfachen Aufgabe gestellt. Wir sehen es als unsere pädagogische Verantwortung, dass in diesen besonders schwierigen Zeiten die „Schwächsten“ – die Kinder – gefördert werden.

Neben der Sprachförderung sind unsere primären Ziele, dass die häufig stark traumatisierten Kinder sich in Deutschland und an unserer Schule wohl fühlen sollen. Des Weiteren sollen sie die Möglichkeit erhalten, sich zu integrieren. Integration geht in erster Linie nur über den Spracherwerb der deutschen Sprache.

Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass sich die Nutzung von Tablets im DaF-Unterricht (Deutsch als Fremdsprache) ebenso vorteilhaft auf die Motivation der Lernenden auswirkt, wie auf die gemeinschaftliche und projektbasierte Arbeit. Vor allem in den Bereichen Hören und Sprechen liegen hier Potentiale.

Im Wintersemester 2012/2013 wurde der Einsatz von Tablets im Pilotprojekt Tablet-Klasse erstmals auch im DaF-Unterricht des Goethe-Instituts erprobt, namentlich in Dublin, London und Amsterdam. Die Institute erhielten je einen Klassensatz von jeweils zehn Geräten. Die Pilotphase wurde wissenschaftlich begleitet. Das Ergebnis war überaus positiv, weshalb inzwischen an immer mehr Goethe-Instituten Tablets angeschafft werden. Handlichkeit, Apps, Mikrofone und integrierte Kamera sind die technischen Vorteile, die manche Tablets gegenüber herkömmlichen PCs bieten. Zudem kommen die Schülerinnen und Schüler mit ganz heterogenen Lern- und Leistungsvoraussetzungen zu uns an die Schule und die „individuelle Förderung“ ist hier eine zentrale und bedeutende Aufgabe.

Wintercup 2017

Unsere Basketball AG hat am 11.01. ungeschlagen den Wintercup gewonnen!


Dezember 2016

Basketball Stadtmeisterschaften der Jungs

 

 

 

Unsere Basketballmannschaft hat bei den Stadtmeisterschaften einen hervorragenden zweiten Platz belegt. Im Finale verlor das Team nur knapp mit 22:27 gegen die International School.


November 2016

Basketball Stadtmeisterschaften der Mädchen

Unsere Schulmannschaft hat bei den Basketball-Stadtmeisterschaften der Mädchen den 4. Platz belegt!


Oktober 2016


September 2016

Be Smart - Don't Start Preisverleihung

"Be Smart - Don't start" ist ein bundesweiter Wettbewerb für Suchtprävention an Schulen. Klassen der Jahrgangsstufen 5 bis 9 können sich bei dem Programm anmelden und es werden Klassen ausgezeichnet, die ein halbes Jahr rauchfrei bleiben. Dieses Jahr, beim 19. Mal, haben aus Düsseldorf 102 Klassen teilgenommen. Die jetzige Klasse 6b wurde unter die 20 Gewinnerklassen gezogen, am 21.09.2016 wurde ausgelost, über welchen Preis sich die Klasse freuen darf: die 6b erhält drei Monate lang, jede Woche einen 9kg schweren Obstkorb mit regionalen Früchten, unterstützt durch die Firma fruiton. Die Klasse freut sich sehr darüber, da es "perfekt passt, wir sind ja auch eine gesundheitsfreundliche Schule."

100 Jahre Freiherr-vom-Stein   Schulfest am 17.09.2016


August 2016

Einschulung der neuen 5er

Am 25. August wurden unsere neuen 5er Klassen eingeschult. Die beiden Klassenlehrerinnen Frau Baur und Frau Reinke sowie die Mentoren der Klassen nahmen sie herzlich in Empfang. Bei der Einschulungsfeier führten die Klassen 6a und 6b Theaterstücke vor, im nächsten Jahr gilt es dann für die neuen 5er diese Tradition fortzuführen.

Unsere Schule freut sich über die Bewilligung der Fördersumme von 4000€ für die Anschaffung von Tablets zur individuellen Sprachförderung für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler. Die Bürger-Stiftung Düsseldorf hat unseren Antrag vom 16.12.2015 Mitte Juni bewilligt. Nähere Informationen dazu folgen, wenn die ipads da sind! Danke an die Bürger-Stiftung!


Juli 2016

Satch - Streethandballturnier

Am letzten Donnerstag vor den Ferien wurde an der FvS ein Streethandballturnier veranstaltet, dass von den Schülerinnen und Schülern mit sehr großer Begeisterung angenommen wurde.

Das Turnier für die Stufe 5 und 6 gewann die 6b und das Turnier der Stufen 7 bis 9 wurde in einem spannenden Finale von der 9b durch ein "Golden Goal" entschieden.

Lauf gegen den Hunger

Am 17. Juni 2016 hat unsere Schule erfolgreich am deutschlandweiten Lauf gegen den Hunger teilgenommen. Dank der Unterstützung der Schülerinnen und Schüler,

sowie der Eltern und Lehrer/innen, war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Dafür ein großes Dankeschön!

 

Insgesamt haben an unserer Schule knapp 400 Schülerinnen und Schüler am Lauf gegen den Hunger teilgenommen und sind in Summe 3.430 Runden ge-

laufen, das entspricht einer Strecke von 1.715 km (Bsp. Entfernung Düsseldorf – Rom (Italien) 1.435 km). So konnten insgesamt 5.060 Euro an Spenden für die

Projekte von Aktion gegen den Hunger eingesammelt werden.

 

Gelaufene Runden nach Klassen

(Eine Runde entspricht 500 m)

Klasse           Runden

5a                   443

5b                   505

6a                   341

6b                   490

6c                   301

7a                   k.A.

7b                   410

8a                   295

8b                   255

9a                   147

9b                   243

10a                 k.A.

10b                 k.A.

SE                   k.A.


Juni 2016

London Abschlussfahrt 2016

Die Londonabschlussfahrt war wieder ein tolles Erlebnis. Nach einem Shakespeare Workshop im Globe hatten wir am nächsten Tag eine Stadtführung. Bei der Themsefahrt hatten die 10ten Klassen Kaiserwetter, wie auch bei dem Ausflug in Londons Strandbad Brigthon. Der "Jack the Ripper walk" sollte uns gruseln, war aber ehrer interessant. Ausgiebige Freizeiten zum Shoppen standen ebenso auf dem Programm, wie auch der Besuch in den zahlreichen Museen und Westminster Abby. London ist einfach immer eine Reise wert!

10er zu Besuch im BayLab in Monheim

Am Dienstag, den 31.05.2016 fuhren wir, der Biologie 10 WP Kurs von Frau Apel, zu Bayer nach Monheim. Vor Ort wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt in denen wir jeweils in zwei verschiedenen Laboren Experimente durchführen durften.

In einem Labor konnten wir mit Hilfe der PCR-Methode feststellen, welches von zwei Rapssorten giftig und welches essbar ist.

In dem anderen Labor haben wir mit Hilfe von Hefe und Glucose per Gärung, Bioethanol hergestellt. Bioethanol nennt man Ethanol, welches als Treibstoff verwendet wird.

 

Obwohl es sich größtenteils um Unterrichtsinhalte der gymnasialen Oberstufe handelte,  haben die Labormitarbeiterinnen alles gut und nachvollziehbar erklärt, so dass wir gut arbeiten konnten. Es war etwas Besonderes für uns, dass wir die Möglichkeiten bekommen haben, in einem so gut ausgestatteten Labor, mit den professionellen Geräten arbeiten zu können. Dafür sagen wir noch einmal Danke an das BayerLab in Monheim.


Mai 2016

Schulkleidung an der FvS

Seit kurzer Zeit besteht die Möglichkeit Schulkleidung zu bestellen. Die Artikel bestehen aus 100%iger Biobaumwolle und sind mit einem weißen Schullogo bedruckt.

Turnbeutel in schwarz - 7€

Jutebeutel in schwarz - 4€
Kapuzenpulli mit Bändern für Damen und Herren in dunkelblau oder grau S-XL - 27€
Kapuzenpulli für Kids in dunkelblau oder grau 116-164 - 21€
Kapuzenjacke mit Reißverschluss für Damen oder Herren in dunkelblau oder grau S-XXL - 22€
Kapuzenjacke mit Reißverschluss für Kids in dunkelblau oder grau 146-164 - 21€
T-Shirt für Kids in dunkelblau 116-164 - 8€
T-Shirt für Herren in dunkelblau S-XXL - 10€

T-Shirt für Damen in dunkelblau S-XL - 10€


Du interessierst dich für etwas?
Dann melde dich einfach bei Frau Apel.


März 2016

Skifahrt der Sportkurse 2016

Die Sportkurse der Freiherr-vom-Stein Realschule sind im März im Ötztal in Österreich Ski gefahren. Nur wenige Schüler waren schon vormals in den Alpen Ski gefahren. Mit vier Lehrern und Lehrerinnen haben bereits alle Schülerinnen und Schüler das Skifahren innerhalb von vier Tagen erlent, so dass sogar alle Schülerinnen und Schüler nach dieser kurzen Zeit rote Pisten gefahren sind. Hier zeigt sich das innovative Konzept dieser sportlich-orientierten Schule, die Sportler aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen zusammenführt und so innerhalb kürzester Zeit sich selbst gesteckte Ziele erreichen können.

FvS gewinnt 1. Platz bei den Schwimm-Stadtmeisterschaften

Anfang März gewann die Jungen-Schwimmmannschaft den 1. Platz bei den Stadtmeisterschaften.

Zwei Schüler der Klasse 5a, drei Schüler der Klasse 5b, zwei Schüler der Klasse 6b und ein Schüler der Klasse 6c traten in der Wettkampfklasse IV im Rheinbad an.

Nächstes Jahr werden wir wieder dabei sein und unseren Titel verteidigen.


Januar 2016

Eislaufen – ein Pilotprojekt mit Zukunftschancen

Immer freitags von 08:00 – 09:00 Uhr steht die Klasse 8b unter Anleitung von ihrer Klassenlehrerin Frau Kuß auf dem großen Eis der Eissporthalle an der Brehmstraße. Der legendären Spielstätte der DEG. Seit nun mehr 6 Monaten lernen die Kinder nicht nur die Basics des Eislaufen bzw. Eishockeylaufens, sondern konnten auch, mit Unterstützung des DEG Trainers Thomas Dolak, bereits erste Erfahrungen im Eishockeyspielen sammeln. Bis Ende März noch geht die Saison und dann heißt es leider wieder erst mal nur noch Trockentraining.